Final Cut Pro 6 - Faktoren, die sich auf die SmoothCam-Skalierung auswirken

background image

Faktoren, die sich auf die SmoothCam-Skalierung auswirken

Sie können auf mehrere Arten steuern, wie sehr Ihr Clip vom Filter „SmoothCam“ skaliert
wird, je nach gewünschtem Effekt:

 Verringern Sie die Werte der Parameter „Gleichmäßige Translation“, „Gleichmäßige

Rotation“ und „Gleichmäßige Skalierung“, sodass weniger Bewegungskorrektur
erfolgt. Dies bedeutet, dass weniger schwarze Ränder entstehen. Dadurch ist auch
weniger Skalierung erforderlich. Versuchen Sie, diese Parameter so anzupassen, dass
ein akzeptabler Wert zwischen Skalierung und ausreichendem Bewegungsausgleich
gefunden wird.

 Ändern Sie die In- und Out-Punkte des Clips, um den Filter „SmoothCam“ auf einen

Teil des Clips ohne abrupte visuelle Änderungen oder gravierende Kamerabewe-
gung zu beschränken. Dadurch fällt der Bewegungsausgleich geringer aus, der vom
Filter „SmoothCam“ angewendet werden muss. Dementsprechend ist auch weniger
Skalierung erforderlich. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „

Festle-

gen der In- und Out-Punkte des Clips zur Verbesserung des SmoothCam-Renderns

auf Seite 512.

 Verringern Sie den Wert des Parameters „Größe automatisch anpassen“, um die Ska-

lierung zu reduzieren. Durch eine geringere Skalierung werden schwarze Ränder um
den Clip sichtbar, was aber in manchen Fällen akzeptabel sein kann. Weitere Informa-
tionen hierzu finden Sie im Abschnitt „

Verwenden des Parameters „Größe automa-

tisch anpassen“

“ auf Seite 511.

Schwarzer Rand

Schwarzer Rand

background image

Kapitel 22

Verwenden des Filters „SmoothCam“

511

II